Patientenverfügung - Vorsorgevollmacht

Hilfen beim Erstellen einer Patientenverfügung, einer Betreuungsverfügung, einer Vorsorgevollmacht

Einleitende Gedanken

 

 

Wir werden geboren, um zu sterben.

Wer wünscht sich da nicht einen schnellen, „geräuschlosen Tod“. Alles, was es nach unserem Tod zu erledigen gibt, ist Sache unserer Hinterbliebenen und der Behörden.

 

Wir alle wissen, dass es aber oft nicht so läuft. Vielmehr ist dann das Sterben ein längerer Prozess, verbunden mit körperlichem und geistigem Verfall. Man kann selbst nicht mehr alles steuern und ist auf Hilfe von Anderen angewiesen.

 

Kommen wir in eine solche Lage, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

 

Wir legen unser verbliebenes Leben in die Hände dieser Anderen und müssen uns auf Gedeih und Verderb darauf verlassen, dass diese das Richtige tun.

 

Oder wir haben vorgesorgt und haben zu einer Zeit, in der wir noch im Vollbesitz unserer geistigen Kräfte gewesen sind, Verfügungen getroffen und Vollmachten erteilt, so dass wir sicher gehen können, dass auch an unserem Lebensende alles so geschieht, wie wir es haben wollen.

 


Um Ihnen, liebe Besucher unserer Homepage, behilflich zu sein, haben wir Ihnen  im Folgenden zum Themenbereich „Verfügungen und Vollmachten“ einiges zusammengestellt:

  • Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ).
  • Tipps, die Sie beim Abfassen von Verfügungen und Vollmachten berücksichtigen sollten. Sie beruhen auf Erfahrungen, die sich bei der Betreuung von Palliativpatienten ergeben haben.
  • Linkliste - hier können Sie Formulare zum Abfassen von Verfügungen und Vollmachten herunterladen. Es ist eine kleine Auswahl aus einem sehr umfangreichen Angebot.
  • Ratgeber - für eine intensivere Beschäftigung mit der Thematik.

Palliativförderverein Hand in Hand e. V.  /   Herderring 14  /  36088 Hünfeld

Tel.:  06652 - 9859897

www.palliativfoerderverein-huenfeld.de

E-Mail: pallifoerderverein.huenfeld@gmail.com